Allmendeacker

Gemeinschaftsacker

Unser Gemeinschaftsacker liegt etwas außerhalb des Ortes. Dort besteht die Möglichkeit auf einer übersichtlichen Ackerfläche erste Anbauerfahrungen zu sammeln. Im Verlauf des Gartenjahres können nach eigenen Vorstellungen Gemüse und Obst angebaut und geerntet, samenfeste Sorten erprobt, Kompostierungs- und Düngemethoden ausprobiert und Erfahrungen mit interessierten Mitgärtnern ausgetauscht werden.

Terra preta – die schwarze Erde

Sehr interessiert sind wir in Sachen „Gärtnern ohne Arbeit“, das heißt Gärtnern mit Mulch im Sinne der biologischen Anbauweise. Aber auch die eigene Herstellung und Verwendung von terra preta praktizieren wir schon seit einigen Jahren auf unserem Gemeinschaftsacker.

Zitat NABU: …“Nach dem Vorbild der brasilianischen Schwarzerde sollen die pflanzenkohlehaltigen Produkte zum Humusaufbau und einer deutlich höheren Bodenfruchtbarkeit beitragen. Durch ihre poröse Struktur verfügt die Kohle über eine große Oberfläche. „Hier können sich Mikroorganismen ansiedeln, Wasser und Nährstoffe gespeichert werden“, erklärt Dr. Ines Vogel von der Freien Universität Berlin. Besonders gut entfalte die Kohle diese Eigenschaften, wenn man sie beim Kompostieren zufüge.“

Wer sich für terra preta oder den Gemeinschaftsacker interessiert kann sich jederzeit an  Claudia Linke, info@neueallmende wenden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.