Neue Allmende

„Neue Allmende“ ist eine Gruppe von Bewohnern aus Grötzingen, des östlichsten Stadtteils von Karlsruhe, die sich engagieren Nachhaltigkeit in ihrem Lebensbereich vor Ort zu fördern und umzusetzen. Wir möchten bisherige Strukturen der Gemeinde aufnehmen und im Kontext der Nachhaltigkeit weiterdenken.

Unsere Idee

 Wir möchten mit vielen Menschen hier im Umkreis dieses Prinzip der Allmende aufnehmen. Dabei stehen für uns die Regionalität und die landwirtschaftliche Prägung in engem Zusammenhang mit weiteren Themen, wie der Mobilität, dem Konsum und der Gesundheit. Wir möchten für die nächsten Generationen in Grötzingen Nachhaltigkeit in unserem Alltag durchdenken, leben und einen rücksichtsvollen Umgang mit der Natur und unseren Ressourcen pflegen. Wir streben mit der „Neuen Allmende“ wieder mehr die gelebte Regionalität an, den Aufbau sozialer und gemeindenaher Infrastrukturen und möchten dies in verschiedensten Projekten umsetzen, bis sie sich verselbständigen.

Unser Stadteil – Grötzingen

Grötzingen ist noch immer geprägt von den alten landwirtschaftlichen Strukturen, die wir erhalten, unterstützen und weiterentwickeln möchten. In diesem Zusammenhang haben wir unseren Namen gewählt: Die Allmende war hier in südwestdeutschen Dörfern ein gemeinschaftlich genutztes Gebiet und zugänglich für alle Gemeindemitglieder, wie beispielsweise eine Gemeindewiese als Weide oder Anger oder ein Dorfplatz mit Backhaus und Festplatz. Hier wurde bewirtschaftet, produziert, verarbeitet und gefeiert, aber auch eine gemeindenahe Infrastruktur geschaffen, die effizient und effektiv die Gemeindemitglieder erreichte.

Einkaufsgemeinschaft

Arbeitsgruppen

Alte Strukturen für moderne Themen nutzen bedeutet für uns derzeit  Aufbau, Entwicklung  und die Unterstützung von Arbeitsgruppen, die auf Nachhaltigkeit im Stadtteil abzielen.
In Grötzingen möchten wir neben der Unterstützung einer nachhaltigen Landwirtschaft, weitere Themen bearbeiten: aktuell beschäftigten uns Überlegungen zur nachhaltigen Landwirtschaft durch Zusammenarbeit mit Produzenten vor Ort und Verteilung von  Produkten in Verbindung mit nachhaltiger Mobilität/Transport.
Weitere Projekte wie der Gemeinschaftsgarten, Imkerei und Hühnerhaltung von Zweitnutzrassen sind bereits etabliert. Unter anderem sollen auch Einkaufsgenossenschaften und ein Repair-/Tauschtreff entstehen. Zu den verschiedenen Themen hier im Stadtteil sind weitere Arbeitsgemeinschaften im Aufbau, zu denen wir alle herzlich einladen  Visionen zu entwickeln, auszutauschen  und einfach mitzumachen.

Der Grötzinger Allmendegarten

Unser erstes großes Projekt ist ein Gemeinschaftsgarten für Grötzingen, der allen Gemeindemitgliedern offen steht. Damit möchten wir das Prinzip der Allmende mit der „kleinen“ Landwirtschaft zurück ins „Dorf holen“ – gemeinsam sähen, jäten, ernten, genießen …!
Der Allmendegarten ist seit Anfang Juni auf dem Grezzoplatz zu finden, und von der Gemeinde bewilligt. Wir treffen uns in der Gartensaison (März bis September) regelmäßig mittwochs ab 17:30 Uhr.
Alle, die Lust haben mitzuwirken, sind herzlich eingeladen zu kommen. Bitte bringt Gartenwerkzeuge mit – wir freuen uns auf euch!

Photo by Benjamin Combs on Unsplash
Gemeinschaftsgarten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.